o u t o f t h e b l u e
1 8 t h + 1 9 t h o f S e p t e m b e r , 2 0 1 5

Sind deine Motive pur?
Ich will diese Frage stellen, aber alles was man auf meinem Gesicht liest, ist ein inszenierter Vorschlag.
Michelangelo Antonioni und der Mord an seiner Schwester.
Irgendwo aufgereiht in den Büschen deiner tropischen Gewohnheit oder in einem patio amüsieren sich die party wigs über die vom Wind verworfenen Möglichkeiten.
Wir stoßen mit Kokosmilch auf die Unmöglichkeit der Darstellung eines natürlichen Umfelds
innerhalb eines einfachen frames an oder wir könnten taktlos spazieren gehen, wie durch eine unscheinbare Oase deines Körpers.

Zwei Finger - wenn du mir dies gibst, gebe ich dir das. Aber ohne den traurigen Part.
So könnte ich beobachten, wie sich die klar definierten Wege geradezu fließend zu einem tool verharren und auf die Reflexion möglicher seaside attractions hindeuten.
Wir gehen also irgendwann Samstagvormittag fischen.
Du angelst mancherlei Köstlichkeiten aus dem Rachen eines whales mit traurig wirkenden Augen und anschließend servierst du mir den Fang auf einer Leiter, weil ich leider keine boards gefunden habe.

Natürlich sehr distanziert aber akkumulierend um die Installationsansicht besser zu verstehen, untersucht diese Ausstellung Sehnsucht auf einer emotionalen, technologischen, kulturellen, evolutionären aber auch subjektiven Art und Weise.

Ich könnte ja deine Hand ergreifen, aber irgendwo auf dem Hochbett, als teenager verkleidet, während die peripheren Träume und der Teig noch so raw auf uns niederblickten, könnte ich anfangen, mich daran zu erinnern, wie es eigentlich unter dem Bettlaken ausgesehen hat.
Wir können über die Vergangenheit reden. Ich baue ein maßgebendes Museum oder wir fahren mit dem Citröen hin und merken, dort wurden bloß Naturkundebücher auf dem Tisch aufgereiht. Dafür gibt es hard disks, die Zeitlichkeit auf Abruf bereit halten.
So ist das now und die Vorstellung nicht aus deinem Gedächtnis entsprungen.
Diese Dinge entziehen sich uns oder wie out of the blue hin zu einer rekonstruierten Reise entsprungener Sehnsuchtsbilder.

mit:
Christian Weidner, Lena Sieder-Semlitsch, Pia Ferm, Mikael Fransson, Diana Barbosa Gil, Maria
Cozma, Vika Prokopaviciute, Stefan Cantante, Lukas Kaufmann, Niclas Schöler, Victoria Preuer,
Federico Protto, Hannah Levy, Siri Hagberg & Nelly Hagberg, Joon Yeon Park, Pablo Ehmer,
Sóley Ragnarsdóttir, Anna Lugmeier & Eva Maria Müller

Dokumentation: Philipp Friedrich

invited by Diana Barbosa Gil & Stefan Cantante

 
Vika Prokopaviciute, MDAS Really sorry, 2015, Maria Cozma, cry me a river IV, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_4.jpg
 
Pia Ferm, shoulda‘, coulda‘, woulda‘ - major,equilibrium failure, 2015 (up front), Christian Weidner, Two shots, 2014 (right wall)
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_5.jpg
 
Stefan Cantante, a perpetual series of occasions of hope, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_6.jpg
 
Stefan Cantante, the pursuit of what is elusive but attainable, 2015 (back), Maria Cozma, sometimes i think you’re just too good for me, 2015 (up front)
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_7.jpg
 
Maria Cozma, cry me a river II, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_3.jpg
 
Joon Yeon Park, Untitled, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_22-yoon.jpg
 
Lukas Kaufmann, Panel (MISO), 2015, Pablo Ehmer, The Princess, 2015 , Diana Barbosa Gil, Cornelium Cossum dixisset nuditate (Vorstellung für die Freilegung), 2015, Sóley Ragnarsdóttir, Untitled, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_1.jpg
 
Pablo Ehmer, CP 3, 2015, Pablo Ehmer, CP 2, 2015, Sóley Ragnarsdóttir, Untitled, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_9.jpg
 
Diana Barbosa Gil, Cornelium Cossum dixisset nuditate, 2015 , Pablo Ehmer, CP 3, 2015, Lena Sieder-Semlitsch, Geist IV, 2015, Sóley Ragnarsdóttir, Untitled, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_10.jpg
 
Sóley Ragnarsdóttir, Untitled, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_12.jpg
 
Diana Barbosa Gil, Cornelium Cossum dixisset nuditate (Vorstellung für die Freilegung), 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_2.jpg
 
Lukas Kaufmann, Panel (MISO), 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_14.jpg
 
Mikael Fransson, Untitled, 2015, Christian Weidner, Jardines (extended), 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_img8287.jpg
 
Christian Weidner, Jardines (extended), 2015, Lena Sieder-Semlitsch, Fantom I, 2015 Lena Sieder-Semlitsch, Geist I, 2015 Lena Sieder-Semlitsch, Geist II, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_img8291.jpg
 
Mikael Fransson, Untitled, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_img8280.jpg
 
Niclas Schöler, Ohne Titel (Im November), 2015 , Victoria Preuer, 2000, 2015, Maria Cozma, crazy in love with life (c:johanna), 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_17.jpg
 
Siri Hagberg & Nelly Hagberg, Self-Portrait Before a Blue Background, 2001, Maria Cozma, crazy in love with life (c:johanna), 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_18.jpg
 
Hannah Levy, Untitled, 2014
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_20.jpg
 
Victoria Preuer, 2000, 2015
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_21.jpg
 
Anna Lugmeier & Eva Maria Müller,Still from,سأرلا تمس / надрыв, 2015 trailer: https://vimeo.com/140729254
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_still.png
 
 
http://wellwellwell.at/files/gimgs/th-39_39_16weiss.jpg